10 - 20 km Wandern Wandern im Rheinland Wandern in Nordrhein Westfalen

Naturwanderweg Gillbachaue – wandern vor der eigenen Haustür

Wegemarkierung Naturwanderweg Gilbachaue

Hier startet der Naturwanderweg Gillbachaue

Bereits im Sommer 2017 wurde der Naturwanderweg Gillbachaue (Info) in Rommerskirchen angelegt. Er folgt dem Verlauf des Gillbachs einmal quer durch die Gemeinde. Und obwohl er (fast) direkt bei mir vor der Haustüre vorbei führt, bin ich erst heute im März 2018 dazu gekommen, ihn gemeinsam mit Marc und Jan zu erwandern. Neugierig bin ich allerdings schon länger… schließlich hat unser Bürgermeister selbst beim Markieren geholfen.

Als ich mir die auf dem Track liegenden Caches raussuche, wundere ich mich allerdings ein bisschen über Start- und Endpunkt der Wanderung. Die Tour startet im Nichts und sie endet im Nichts. Keine Bushaltestelle (hihi – nicht, dass bei uns am WE irgendwelche Busse fahren würden), kein Bahnhof (und ja, wir haben einen, der sogar gut angeschlossen ist), nicht mal ein Parkplatz. Egal. Wir stellen den Wagen einfach am Fedwegrand ab und los geht’s.

Verschneiter Waldweg auf dem Naturwanderweg Gillbachaue

Übers Feld wandern wir nach Rommerskirchen

Ich freue mich drauf, meinen Wohnort mal anders zu entdecken

Schneeglöckchen wachsen am Rand des GillbachBei tollem Wetter wandern wir plaudernd über die Felder in Richtung Rommerskirchen. Ein schöner und ganz anderer Blick auf den Ort, in dem ich mich jeden Tag aufhalte. Wir erreichen den Ortsrand und es geht am Gillbach entlang, der hier durchs Wohngebiet fließt. Die Gillbachaue bei Rommerskirchen-Eckum ist zu einer schönen Grünanlage ausgebaut worden und dient als Naherholungsgebiet für die Anwohner. Wir begegnen keiner Menschenseele – nur ein paar Schneeglöckchen sehen uns vorbeigehen.

Der Naturwanderweg Gillbachaue wechselt zwischen bebautem Gebiet und abwechslungsreicher Natur

Wir kommen am Bahnhof vorbei. Kurz danach erreichen wir den Strategischen Bahndamm. Der sollte mal vom Ruhrgebiet zur Südwestgrenze Deutschlands führen, wurde aber nie fertig gestellt. Auch ein Zug ist hier nie gefahren, dafür trifft man viele Radfahrer, Spaziergänger, Jogger und natürlich Wanderer.

Strategischer Bahndamm in Rommerskirchen

In dem Haus hinter dem Aufgang zum Strategischen Bahndamm habe ich mal zwei Jahre lang gewohnt

Der Naturwanderweg Gillbachaue führt uns hoch auf den Bahndamm. An dieser Stelle allerdings nur ein kleines Stück, bis wir ihn wieder verlassen, um durch Nettesheim und Anstel zu wandern. Wir kommen am ältesten Haus Rommerskirchen vorbei. Zumindest hat mir das mal jemand erzählt, der bei der Restaurierung geholfen hat. Schön hier, oder?

Rommerskirchen Nettesheim

Links seht ihr das ältestes Haus Rommerskirchens, im Ortskern von Nettesheim

Strategischer Bahndamm Rommerskirchen

Auf dem Strategischen Bahndamm

Zwischen Bäcker und Kirche biegen wir nach rechts von der Straße ab und wandern hinter Einfamilienhausgärten entlang des Gillbachs weiter. Wir erreichen Anstel und haben etwa die Hälfte der Wanderung hinter uns. Außerdem kommen wir wieder zum Strategischen Bahndamm, auf dem es in Richtung Evinghoven weitergeht.

Ein Biber, ein Biber

Als wir den Bahndamm verlassen, kommen wir zu einem Abschnitt, der Gillbach, der 2009 renaturiert wurde. Spannend, wie sich so ein Bach verändert, der sich selbst seinen Weg suchen kann (Details zu 15 Jahre Gillbach Gillbach-Renaturierung gibts hier). Wir sehen sogar einen Biber. Ich strahle. Bis mich Marc auf den Boden der Tatsachen zurück holt. “Ist doch nur eine Wasserratte” – hihi. Och Menno… aber die nennt man schließlich auch Biberratte. Also haben wir doch beide irgendwie recht, oder? *unschuldigguck

Der renaturierte Gelbach

Blick vom Bahndamm auf den renaturierten Gillbach

Lambertuskapelle in Rommerskirchen Ramrath

Die Lambertuskapelle in Ramrath ist eine der ältesten Kapellen im Rheinland

Wir folgen dem Naturwanderweg Gillbachaue weiter durch Evinghoven über Widdeshoven bis nach Ramrath. Hihi – tatsächlich gibt es zu jedem der Rommerskirchener Stadtteile was bei Wikipedia… da war aber jemand fleissig.

Kurz nach der Lambertuskapelle geht es noch ein letztes Stück am Gillbach entlang, bis der Track vom Naturwanderweg Gillbachaue schlagartig endet. Im Nichts… aber das habe ich ja schon vorher am Rechner gesehen.

Wandern an der Gillbach

Fazit

Ein abwechslungsreicher Weg, der mir wirklich gut gefallen hat. Einige Ecken kannte ich natürlich schon (manche sogar sehr gut), viele Wegstücke bin ich aber vorher noch nie gegangen. Ich kann jedem nur empfehlen, seinen eigenen Wohnort mal wandernd zu erkunden. Na gut, die Anbindung des Weges an die “restliche” Welt könnte deutlich besser sein. Schöner wären wanderfreundliche Start- und Endpunkte, zumal wir einen gut angebundenen Bahnhof habe, den man gut hätte einbinden können. Wir wäre es z. B. mit zwei Rundwegen ab hier gewesen? Aktuell kann ich nur empfehlen, mit zwei Autos anzureisen und eines am Zielpunkt abzustellen. Oder ihr meldet euch bei mir 🙂 – dann hole ich euch ab und fahre euch zurück zum Startpunkt… wenn ich nicht selbst wandern bin.

Trotzdem neugierig? Dann könnt ihr euch bei Outdooractive den Track runterladen und natürlich auch ein paar Geocaches finden: GC69JC4, GC76FHY, GC6JHVZ, GC1AD2EGC5035K, GC3E7D5 und GC22JAX.

Wie Marc unsere Tour gefallen hat, könnt ihr in seinem neuen Blog get-outside.de nachlesen.

Naturwanderweg Gillbachaue StatistikFür die Statistik
17,9 km
Höhenmeter: 97 m (nur Anstieg)
ca. 4 Stunden 04 Minuten in Bewegung
41 Minuten Pause
4,4 km/h reine Gehzeit
3,8 km/h inkl. Pause

Wo man mich noch findet:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.