Ausflüge

Einmal auf den Dommelturm und zurück

Der Dommelturm am Diemelsee

Dommelturm im Nebel

gesponsert* Der 738 m hohe Dommel ist nicht nur ein beliebtes Etappenziel des Upland– und des Diemelsteigs, er lohnt sich auch als Ausflugsziel für Nichtwanderer. Oben auf dem Gipfel steht nämlich der 14 Meter hohe  Dommelturm (Website) und nach seiner Besteigung hat man, gute Sichtverhältnisse vorausgesetzt, einen herrlichen Weitblick über die Berge und Täler des Sauerlandes und des Waldecker Landes.

Der Weg zum Dommelturm

Aufsteig durch den Herbstwald

Bei besonders guter Sicht kann man bis zum Brocken im Harz gucken… wir waren bei unserem heutigen Besuch aber froh, überhaupt die eigene Hand vor Augen zu sehen. Eine dicke Wolke hat sich auf der Spitze des Dommels festgesetzt und von Aussicht konnte an diesem Morgen keine Rede sein.

Trotzdem kann man sich mit Hilfe der an allen vier Seiten des Turms angebrachten Infotafeln darüber informieren, was man hätte sehen können. Wir haben auf jeden Fall viel Spaß dabei, angestrengt durch den Nebel zu blicken und trotzdem nichts zu erkennen. Seufz!

Aussicht vom Dommelsee

Wie Sie sehen, sehen Sie nix 🙂

Hier gehts wieder runter vom Dommelsee

Abstieg

Ein Dommelturm ist nicht genug

Interessant ist außerdem, dass der hier stehende, und 2007 eröffnete Dommelturm bereits der vierte seiner Art ist. Bereist vor 110 Jahren wurde hier oben der erste Aussichtsturm erreichtet. Alle drei Vorgänger des heutigen Turms haben den Witterungsbedingungen hier oben nicht standgehalten und sind zerfallen bzw. mussten abgerissen werden. Das wird dem aktuellen Turm nicht passieren, schließlich entspricht der er allerhöchsten Sicherheitsvorschriften. Das Stahlskelett des Turms (ummantelt mit Lärchenholz) steht auf einem Betonfundament und eine trittsichere Metalltreppe führt nach oben. So soll es sein.

Trotz der fehlenden Sicht war der kleine Rundweg (ca. 2,5 km) vom Wanderparkplatz zum Turm und im kleinen Bogen wieder zurück eine schöne Einstimmung in meinen Tag auf dem Diemelsteig. Der führt nämlich direkt hier am Wanderparkplatz vorbei. Während Albert und Maike Breuker (von der Touristen-Information Diemelsee) mit dem Wagen zurück nach Heringhausen fahren, gehe ich zu Fuß. Gut 20 km auf dem wunderschönen Diemelsteig liegen vor mir.

Die schöne Aussicht vom Dommelturm werden wir einfach ein anderes Mal genießen. Ich habe mich in die Region hier verliebt. Sicherlich war ich nicht das Letzte mal zu Gast in einem der Sauerland-Wanderdörfer.

Der Weg um den Dommelsee

* Ich wurde von den Sauerland-Wanderdörfern zu einem Wochenende in der Region Diemelsee eingeladen. Die Übernachtung im Seehotel Diemelsee wurde übernommen.

Wo man mich noch findet:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.