Ausflüge

Snoqualmie Falls – Mysterie-Spot und Wasserkraft

Nur wenige Kilometer von Seattle entfernt, liegen die Snoqualmie Falls (Website). Die Wasserfälle sind ein absoluter Besuchermagnet – und das nicht nur, weil sie als Kulisse der TV-Serie Twin Peaks bekannt geworden sind.

Blick auf die Snoqualmie Falls direkt am Parkplatz

Mein erster Blick auf die Snoqualmie Falls, wenige Meter vom Parkplatz entfernt

 

Wasserkraftwerk Snoqualmie FallsDas ganze Areal rund um die 82 Meter hohen Snoqualmie Falls und den Snoqualmie River ist als Park angelegt. Es gibt viele Aussichtspunkte, von denen man einen tollen Blick auf den Wasserfall hat. Außerdem gibt es viele Infos rund um Flora und Fauna und natürlich viele Details zum Laufwasserkraftwerk Snoqualmie Falls Hydroelectric Plant, welches vom heutigen Eigentümer des Wasserfalls (hihi – wer will nicht seinen eigenen Wasserfall besitzen) der Puget Sound Energy betreiben wird. Wer mehr darüber erfahren möchte, kann das Hydropower Museum besuchen.

Zuerst werfe ich mal einen Blick auf die Snoqualmie Falls

Meinen Wagen parke ich am Besucherparkplatz, der sich direkt oben an der Hauptstraße befindet. Ziemlich schnell ist man von dort am Wasserfall und ich genieße mit einigen anderen Besuchern die Aussicht. Es ist wirklich faszinierend, welche Kraft Wasser hat. Obwohl ich auf der oberen Aussichtsplattform einige hundert Meter von den Snoqualmie Falls entfernt stehe, werde ich von den winzigen Gischt-Tröpfchen berieselt. Das ist ein herrliches Gequietsche hier… die asisatischen Besucherinnen scheinen wasserscheu zu sein.

Snoqualmie Falls upper park

Blick von der oberen Aussichtsplattform

Warntafel Snoqualmie Falls

Achtung… wer runter geht sollte sicher sie, es auch wieder rauf zu schaffen 🙂

Ein etwas über 1 km langer Weg führt runter zum Snoqualmie River und zur unteren Aussichtsplattform. Hui – ganze schön steil hier. Laut Infotafel geht es etwa 30 Stockwerke abwärts (und natürlich später auch wieder rauf  *japs) – mein Garmin sagt was von 100 Höhenmetern. Trotzdem lohnt sich der Weg. Die Vegetation hier ist fantastisch. Es ist ein richtiger Urwald. Riesige, mit Moos bewachsene Bäume ziehen meinen Blick auf sich, mein Fotoapparat bekommt Arbeit und schon bin ich unten. Hey – hier gibt es ja auch einen Parkplatz… wer also fußfaul ist, kann auch mit dem Auto runter kommen. Aber wie gesagt, ihr würdet was verpassen.

Urwald auf dem Weg zu den Snoqualmie Falls

Wie im Urwald

Weg zur unteren Plattform der Snoqualmie Falls

Weg zur unteren Plattform, am Snoqualmie River vorbei

Es gibt viele Infos zu Wasserkraft, Flora und Fauna

Snoqualmie Wasserkraftwerk pipesUnten geht es am Kraftwerk vorbei (das Kavernenkraftwerk von Anlage 1 befindet sich übrigens 82 Meter unterirdisch und war weltweit das erste dieser Art), dann am Fluß entlang zur unteren Aussichtsplattform. Leider kommt man nicht wirklich nah an den Wasserfall heran, aber auch von hier hat man einen guten Blick. Wären da nicht die ganzen Besucher, die sich mit mir auf der Plattform drängen. Und dann gibt es hier auch noch einen Cache zu finden *g. Ich aktiviere meinen Stealth-Modus und kann ihn unbemerkt loggen.

Blick auf die Snoqualmie Falls von der unteren Plattform aus

Blick auf den Wasserfall von der unteren Plattform aus

Snoqualmie River

Snoqualmie River

Jetzt mache ich noch einen Abstecher zum Snoqualmie River (hier finde ich das Finale vom Multi) und dann mache ich mich an den Aufstieg. Gut, dass die Gischt bis dort hinauf reicht… die brauche ich nämlich, um mich nach dem Aufstieg abzukühlen. Jetzt noch ein Getränk im Souvenir-Shop und dann geht es weiter – erst noch ganz kurz ins historische Ortszentrum von Snoqualmie und dann zum Mount Mi, wo ich noch eine kleine Rundwanderung machen möchte.

Cachen kann man an den Snoqualmie Falls natürlich auch… hier die vom Parkplatz bis runter zur  unteren Aussichtsplattform: GC21MAN, GC20ANMGC6NGB4, GC56NCH und GC4RHZ1.

Das historische Zentrum von Snoqualmie

Das historische Zentrum von Snoqualmie

Snoqualmie Graffitti

Statistik Snoqualmie fallsFür die Statistik:

3,4 km (ink. Geocaching)
1 Stunden 04 Minuten in Bewegung
12 Minuten Pause
3,1 km/h reine Gehzeit
2,7 km/h inkl. Pause

 

 

 

 

2 Kommentare

  1. Wow die Natur ist sagenhaft schön!
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!

  2. Ich sag’s immer wieder: Washington State hat einfach wunderschöne Ecken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.