Ausflüge

Seattle Space Needle – eine Stadt von oben

Die Seattle Space NeedleGenauso gerne wie unter der Erde (z. B. im Seattle Underground), treibe ich mich auch hoch oben in der Luft herum. Entweder auf den Höhenlinien verschiedener Wanderwege oder, wie bei unserem Besuch in Seattle, auf der 184 Meter hohen Space Needle (Info). Der Aussichtsturm wurde 1962 zur Weltausstellung in Seattle errichtet und ist heute noch das Wahrzeichen der Stadt.

Der Ausblick ist fantastisch und es macht  mir Spaß, von oben die Spots von Seattle zu entdecken, an denen ich schon war oder deren Besuch noch geplant ist. Bei mir sind das z. B. unser Hotel, das Riesenrad am Pike Place Market, das Seahawks Station, der Lake Union und Fremont mit dem Gas Works Park.

Die Kosten für eine Reise in die Luft über Seattle fand ich mit 24 Dollar noch recht überschaubar. Oben kann man sich dann so lange aufhalten wie man möchte, es gibt ein kostenloses “Ich habe die Space Needle besucht”-Foto und natürlich auch den obligatorischen Starbucks. Leider hat es bei uns nicht geklappt, aber toll ist ein Besuch kurz vor Sonnenuntergang. Dann kann man die Aussicht sowohl bei Tag als auch bei Nacht bewundern.

Blick von der Seattle Space Needle

Blick von der Space Needle auf Seattle Downtown und den Hafen

Seattle Space Needle Lake Union

Blick auf den Lake Union

Zur Space Needle geht es mit der Monorail

Erreicht habe ich die Space Needle übrigens mit der Monorain Bahn. Sie fährt nur wenige Meter von unserem Hotel aus an der Ecke 5th Avenue/ Pine Street los. Eine  wunderbare Möglichkeit für gerade mal 2,50 Dollar den allgegewärtigen Stau in der Innenstadt zu umfahren.

Monorail Seattle

Wir schweben über den Stau hinweg.

 

Wo man mich noch findet:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.