Geocaching Geocaching in Nordrhein-Westfalen

Geocachen in Düsseldorf Eller – Wir suchen Pebbles

Auch mit dem Geocachen starte ich im neuen Jahr recht früh (ok, für meine Verhältnisse…) – gute Vorsätze wollen schließlich umgesetzt werden. Darum habe ich mich sehr über die Anfrage von Franziska und Martin (@schnuckel1) gefreut. Sie wollten wissen, ob ich nicht Lust habe, mit ihnen auf die Suche nach Pebbles zu gehen. Sehr gerne sogar, schließlich hatten wir bereits im  Herbst 2016 festgestellt, dass eine gemeinsame Geocaching-Runde längst überfällig ist.

Geocachen im Eller Forst Düsseldorf

Zauberwald – der Anfang des 7-Brücken-Wegs

Geocachen im Zauberwald

Am Abend vor unserem Termin gab es Blitzeis in ganz NRW. Zum Glück sind die Straßen aber heute wieder frei. Die Koordinaten auf dem Garmin und das Listing ausgedruckt in der Tasche, mache ich mich auf den Weg nach Düsseldorf. Wir treffen uns um 12.00 Uhr an den Startkoordinaten des Multis. Die Fahrt verläuft problemlos, aber auf dem Wanderparkplatz im Eller-Forst kommt mein Wagen dann doch noch mal richtig ins Rutschen – na super… also schön vorsichtig gehen!

Wir begrüßen uns herzlich und tauchen ein in den “Zauberwald”. Der Nebel gibt dem Geocachen heute einen ganz besonderen Flair – richtig mystisch und ganz still liegt der Wald vor uns. Die Geschichte des Multis ist schnell erzählt. Pebbles Feuerstein ist verschwunden und wir sollen sie wiederfinden. An neun Stationen hat sie Hinweise hinterlassen, die wir einsammeln müssen.

Lichtung im Nebel beim Geocachen in Düsseldorf Eller

Weiter hinten lassen wir Martin suchen… und plaudern zwischenzeitlich ein bisschen

Franzi sucht etwas im Vogelhäuschen beim Geocachen in Düsseldorf

Franzi bei der Suche nach dem Hinweis

Multi-Cache und Letterbox in einem

Die einzelnen Stationen sind – bis auf H – recht gut zu finden. Manchmal denken wir komplizierter als der Owner es geplant hat und bremsen uns dadurch selber aus. Bei H finden wir zwar den Hinweis auf die Zahl, aber die Zahl können wir trotzdem nicht entdecken. Aber kein Problem. Dadurch, dass ein Teil des Multis im Stil einer Letterbox gestaltet ist, gehen wir einfach weiter und können uns anhand der Koordinaten der nächsten Station die fehlende Nummer errechnen.

Am Ende werden wir fündig und können Pebbles kurz ein bisschen frische Luft verschaffen, bevor sie sich wieder in ihre wasserfeste Dose begeben muss. Eine landschaftlich sehr schöne Tour – besonders der 7-Brücken-Weg durch den Sumpf ist wirklich toll.

Geocachen in Düsseldorf Eller

Ganz schön mystisch im Eller-Forst

Geocachen in Düsseldorf Eller

Schließlich haben wir Pebbles gefunden

Viele Grüße auf diesem Weg nochmal an Franzi und Martin von Schnuckel1 – es war ein schöner Nachmittag mit euch. Vielleicht schaffen wir es ja, das dieses Jahr nochmal hin zu bekommen. Euch erst mal viel Erfolg zum Erreichen des 10.000sten Funds und viel Spaß im Müssmannhaus.

Ach ja – zwei Tradis haben wir am Rand der Strecke von GC34TH0 noch eingesammelt: GC2YZQB und GC32GEH. Und der Statistik-Teil entfällt leider… auf dem Weg haben meine Batterien den Geist aufgeben und ich habe es nicht gemerkt :-).

 

Wo man mich noch findet:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.