Ausflüge

Ein Tag in Amsterdam voller Sonnenschein und Mikroorganismen

Heute waren wir einen Tag in Amsterdam. Meine 15jährige Tochter und drei ihrer Freundinnen wollten shoppen und wir haben uns kurzerhand angeschlossen. Allerdings waren nur An- und Abreise gemeinsam… vor Ort sind wir getrennter Wege gegangen. Sonst hätten die Girls uns nie mitgenommen – hihi.

Grachten in Amsterdam

Wenn die Häuser in Amsterdam schon mal gerade sind (was hier selten genug vorkommt), hat die Laterne Schieflage.

Wenn die Häuser schon mal gerade sind (was hier selten genug vorkommt), hat die Laterne Schieflage.

Wir sind ohne Ziel und Plan durch die Stadt gelaufen. Haben uns einfach treiben lassen. Da, wo es uns gefallen hat, sind wir abgebogen. In Läden, die uns interessiert haben, sind wir hinein gegangen. Das war herrlich und total stressfrei. Normalerweise neige ich dazu, mir vorher einen Plan zu machen – oder Geocaches raus zu suchen – oder die wichtigsten Sehenswürdigkeiten zu googeln – oder oder oder. Doch ohne Plan hat es heute super geklappt. Wir haben die Stadt genossen, die spannenden Menschen, die ständig wechselnde Atmosphäre und nicht zu letzt das wunderschöne Wetter.

Hausboote mit Ente in Amsterdam

Hausboote mit Ente

Unter anderem hat es uns in den ersten Zoo für mikrobiologische Lebewesen der Welt getrieben. Das hörte sich so cool an, dass wir nicht widerstehen konnten. In Micropia dreht sich alles um Wasserflöhe, Pilzsporen, Bakterien, Viren, Algen und sonstige Mikroorganismen. Ein Blick durchs Mikroskop gibt einem ungewohnte (und manchmal auch ungewollte) Einblicke.

Weiße Mückenlarven im Micropia in Amsterdam

Weiße Mückenlarven

Vielleicht wäre es doch besser gewesen, nicht zu wissen, wie ein Zahnbürstenkopf in zigtausendfacher Vergrößerung aussieht. Spannend war es aber auf jeden Fall. In der unteren Etage gab es dann Lebensmittel des täglichen Bedarfs in verschiedenen Verrottungsstadien zu sehen. Ein Käse von Mai 2015 gefällig? Oder eine Schüssel 8 Monate altes Müsli? Wer mag durfte mal dran riechen – also ich hab das nicht gemacht.

Amsterdam

Ach… und eine Essens-Empfehlung habe ich noch. Wir haben sehr leckere Steaks im Castillo gegessen. Ein richtig gemütlicher Laden. Lasst euch von der Lage nicht abschrecken.

Fazit: Amsterdam ist einfach toll! Wir können uns gut vorstellen, hier einige Monate zu Leben und zu Arbeiten. Vielleicht ergibt sich ja mal eine Gelegenheit – wir sind sofort dabei.

Amsterdam

Wo man mich noch findet:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.