Ausflüge

Wanderparadies Edenkoben

Edenkoben

Ankunft in Edenkoben

Meinen Ausflug zur Pfälzer Mandelblüte starte ich dieses Jahr in Edenkoben (Link). Nach einer etwas turbulenten Bahnfahrt mit massig Verspätung (viele Grüße an Katrin, eine Krankenschwestern-Azubine aus Nürnberg, mit der ich die Zeit wunderbar plaudernd überbrückt habe) und ungeplantem Zwischenstopp in Mainz (vielen Dank auf diese Weg an meine Schwester, bei der ich spontan übernachten konnte), komme ich Mittags am Bahnhof Edenkoben an. Ein Städtchen, von dem ich vorher noch nie etwas gehört habe. Dabei hat die Gemarkung Edenkoben gerade für Wanderer super viel zu bieten, wie mir Sabine Zwick vom Verein Südliche Weinstrasse Edenkoben erzählt.

Protestantische Kirche Edenkoben

Protestantische Kirche Edenkoben

Ordnung muss sein – auch bei den Wanderwegen

Wanderwege Markierungen Edenkoben

Immer noch viele Wandermarkierungen

Vor einigen Jahren herrschte in der Region Edenkoben noch ein wahres Kuddelmuddel an Wanderwegen. Ohne Strategie und nach Lust und Laune wurden Wanderwege angelegt und markiert, so lange, bis keiner mehr durchblickte. Bis dann die neue Tourismus-Strategie für Rheinland Pfalz auch das Thema Wandern einschloss und einige Richtlinien erlassen wurde. Erleichterung machte sich unter den Tourismus-Verantwortlichen breit – endlich hatte man eine offizielle Handhabe gegen den Markierungs-Wildwuchs. Die “Gassi-Runde von Bürgermeister xy” und die “Geburtstagstour für die Frau von yz” konnten von ihren Markierungen befreit werden. Außerdem wurden alle Wanderwege geprüft, neu markiert und geordnet.

400 km markierte Wanderwege rund um Edenkoben

Über geblieben sind immer noch unglaubliche 200 km Ortsrund- und 200 km Fernwanderwege allein innerhalb der Gemarkung Edenkoben.

Beispielsweise verläuft der Mandelpfad durch Edenkoben. Der 77 Kilometer lange Wanderweg führt den Wanderer zu den Highlights der Pfälzer Mandelblüte, bei der Edenkoben eine wichtige Rolle spielt.

Ziemlich spannend finde ich auch das sogenannte Hüttenhopping. Hier wandert man von Hütte zu Hütte, holt sich Stempel und bekommt am Ende ein exklusives Motivglas als Belohnung. Die Tour ist mit über 800 hm zwar nicht gerade eine entspannte Wanderung, dafür kann man sich aber auf den bewirtschafteten Hütten mit kalten Getränken versorgen und ausruhen.

Rund um die Esskastanie geht es beim Keschdeweg. Die von König Ludwig I hier anpflanzten Bäume blühen im Juni. Im Herbst kann man die Runde zum Aufsammeln der heruntergefallenen Nüsse (ja, tatsächlich gehören Esskastanien zu den Nussfrüchten) nutzen. Abends gibt es die leckeren Maronen dann als Suppe oder aus dem Backofen.

Pfälzer Weinsteig

Auf dem Pfälzer Weinsteig

GuggemolWeg Edenkoben

Guggemol Weg

Toll ist auch der Premiumweg Pfälzer Weinsteig, von dem ich ab hier einen Teil von Etappe Sechs und die komplette Etappe Fünf gewandert bin. Beide Touren sind absolut empfehlenswert. Man kann beide Etappen übrigens wunderbar zu einer Wochenendrunde verbinden. Einfach mit dem Wagen bis Edenkoben fahren, von dort über die Villa Ludwigshöhe und die Reitburg auf dem Weinsteig nach St. Martin wandern und hier übernachten. Am nächsten Tag geht es dann auf dem Steig weiter bis Neustadt und von dort mit der Bahn zurück nach Edenkoben. Eine tolle Runde mit vielen Sehenswürdigkeiten, anstrengenden Höhenmetern und tollen Ausblicken.

In Edenkoben gibt es aber auch kürzere Touren, geführte Wanderungen und Themenführungen rund um Geschichte, Kriminologie, Kultur, Wein und Genuss. Während meinem Spaziergang durch die Stadt sind mir beispielsweise die Schilder vom GuggemolWeg aufgefallen. Es gibt einen großen GuggemolWeg (rund 7 km Länge) und einen kleinen (etwa 4 km Länge). Sicher tolle und informative Runde, wenn das Wetter auch mal nicht ganz so gut ist. Das kleine Stück, das ich auf dem Weg zum Tourismusbüro entdeckt habe, hat auf jeden Fall schon ausgereicht, um mich neugierig zu machen.

Villenstraße mit Mandelblüte

Auf der Villenstraße gibt es nicht nur Mandelblüte, sondern auch einen Weinlehrpfad

Toller Blick von der Villa Ludwigshöhe

Auch für Schloss- und Ruinen-Liebhaber wie mich hat Edenkoben etwas zu bieten. Am Ende der Villenstraße liegt beispielsweise die ehemalige Sommerresidenz von König Ludwig I, die Villa Ludwigshöhe. Von hier genießt an einen traumhaften Blick über die Rheinebene. Kein Wunder, dass der Monarch in dieser traumhaften Gegend seine Zeit verbringen wollte. Das Schloss im toskanischen Stil ist heute komplett zu besichtigen. Leider wurde es zu dem Zeitpunkt, an dem ich hier war, gerade barrierefrei umgebaut. Ein Grund für mich, nochmal wieder zu kommen.

Aussicht vom Schloss Villa Ludwigshöhe

Toller Ausblick von der Terrasse der Villa Ludwigshöhe

Villa Ludwigshöhe

Kennt ihr den Raubritter von der Ruine Rietburg?

Wenige Höhenmeter über der Villa Ludwigshöhe befindet sich die die Ruine der alte Staufenburg Rietburg. Von der wahrscheinlich im 12. Jahrhundert errichteten Burg sind heute noch der Bergfried und die Schildmauer erhalten. Die Ruine lässt sich wunderbar von der Talstation mit der Sesselbahn erreichen – von der Freiterrasse hier oben hat man eine tolle Aussicht und kann sich in der Höhengaststätte Rietburg stärken. Aber Vorsicht wenn es dunkel wird. Der Sage zufolge jagt der Geist des einst hier wütenden Raubritters nämlich immer noch mit samt seinem Gefolge ruhelos durch die Nacht.
Da ich noch ein gutes Stück auf dem Weinsteig zu gehen hatte und um 16.00 Uhr in St. Marin verabredet war, konnte ich der Ruine Rietburg leider keinen Besuch abstatten. Ein Grund, nochmal in die Gegend zu kommen.

Wein und Mandel in Edenkoben

Wein und Mandel in Edenkoben

Auch viele andere tolle Ausflugsziele in der Nähe, Weinfeste, jung Winzer, alte Rebsorten und natürlich der Naturpark Pfälzerwald gibt es rund um Edenkoben noch zu entdecken. Mir hat sich dieser Ort auf jeden Fall ins Gedächtnis eingeprägt. Ich hoffe sehr, dass sich nochmal eine Gelegenheit ergibt, in die Pfalz zu kommen und mehr von der tollen Region zu entdecken.

 

 

 

Wo man mich noch findet:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.